AUSUFERN: Monstrator
Uferstudio 14

monstrator cC. Schniebel M. Gabriel H. Botto web
Galerie
Bilder ansehen

Termine
2. August 2017, 20.30 Uhr
3. August 2017, 20.30 Uhr
Beschreibung

Was passiert, wenn die Grenzen zwischen Mensch und Monster verschwimmen?

 Monster sind unheimlich, bedrohlich und hässlich – so stellen wir sie uns vor. Sie sind aber auch Repräsentanten von Anarchie und verkörpern Sehnsüchte ‚anders’ zu sein. Monster erzeugen lustvolles Gruseln, Angstlust. Weil sie außerhalb der Norm stehen, bedrohen Monster unsere Identität, erschüttern unsere Gewissheiten und konfrontieren uns mit uns selbst. In der Abgrenzung dienen sie gleichzeitig der Vergewisserung der eigenen Normalität. Im 19. Jahrhundert wurden Freakshows zu einer sehr beliebten De-Monstration. Sie hatten eine regulierende Funktion, indem sie die das Monströse zur Schau stellten und mit den voyeuristischen Zuschauererwartungen koppelten. Das Monströse kam unter Einhaltung klarer Grenzen – gewissermaßen domestiziert – im alltäglichen Leben an. Was passiert aber, wenn die Grenzen zwischen Monster und Schaulustigen verschwimmen? In ihrem neuen Stück „Monstrator“ untersucht Helena Botto zusammen mit dem Choreographen und Tänzer Marc Philipp Gabriel und ihrem Team die Ästhetik des Grotesken, Absurden und des komischen Körpers sowie den theatralen Apparat der Freakshow und eröffnet für das Publikum neue Perspektiven auf das, was als ‚das Andere’ wahrgenommen wird.

 

im Anschluss an die Vorstellung am 03.08.2017: Salon „Hosting Monsters and Audiences“. Unterstützt von mapping dance des Tanzbüro Berlin.

Besetzung

Konzept und künstlerische Leitung: Helena Botto Performance und Entwicklung: Helena Botto, Marc Philipp Gabriel Sounddesign: Joshua Rutter Video: Philipp Weinrich Dramaturgie: Susanne Mayer Dramaturgisches Mentoring/ wissenschaftliche Beratung: Susanne Foellmer Lichtdesign: Gretchen Blegen Produktion: Julia Danila

 

Unterstützung: „Monstrator“ ist eine Koproduktion mit Hebelhalle|Künstlerhaus|Unterwegs Theater Heidelberg, mit Unterstützung des Choreographischen Zentrum Heidelberg|TanzAllianz, der Programmreihe AUSUFERN |Uferstudios GmbH, des Goethe-Institut Porto, Mala Voadora, Espaço Instável|Teatro do Campo Alegre Porto und Vierte Welt.

Ticketpreis
Eintritt frei!

1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
Open Spaces/Sommer Tanz 2017 : 29. JUNI – 23. JULI
Mit Premieren von Karol Tyminski, Sergiu Matis und Christina Ciupke. Mit ongoing Projects, open Studios oder Showings von Rosalind Crisp, Andrew Wass, Colette Sadler, David Bloom, Renae Shadler, Ellinor Ljungkvist und Julian Weber.
AUSUFERN – interdisziplinäre Programmreihe 1. - 4. JULI
Gisela Müller, Rose Beermann, Juli Reinartz, deufert & plischke, Nachbarschaftsflohmarkt, cobratheater.cobra, Sonja Augart, Abdelkader Asli, Martin Clausen und Gäste
face to face - Johanne Castillo Bro/ Claudia Garbe mit Schüler*innen der Max-Beckmann Oberschule in Reinickendorf 
6. JULI, 18.30 Uhr + 7. JULI, 11.00 Uhr, Uferstudio 1